Twitter Earlybird – Geschäftsmodell in der nächsten Runde

Nach Promotional Tweets führt das Microblogging Unternehmen Twitter mit „Earlybird“ einen neuen Ansatz zur Monetarisierung seines Netzwerks ein. Über einen speziellen Twitter Account @earlybird werden zeitlich beschränkte Angebote ausgewählter Partnerunternehmen in Form von Tweets an die Follower des Accounts gepusht. Bei Unternehmen zeichneten sich seit der Einführung von Twitter spezielle Promotionsangebote als erfolgreiche Strategie ab, um Kunden in diesem Online-Kanal zu akquirieren. Das hat auch Twitter erkannt und setzt die Idee in Form eines zentralisierten „Promotions-Accounts“ für Unternehmen um.

Vorerst konzentriert sich Earlybird auf den amerikanischen Markt und kooperiert mit internationalen Brands. Die große Stärke von Twitter der Simplizität der Interaktion könnte sich als Problem entpuppen. Räumlich beschränkte Angebote sind zwar in Planung, bei deren Umsetzung ist man sich offenbar noch nicht im Klaren. Das selbe gilt für spezielle Produktkategorien. Der Twitteraccount hat mit knapp mehr als 62.000 Followern noch keine große direkte Reichweite erreicht, Retweets werden, vorausgesetzt die Angebote sind überzeugend, zu einer rapiden Verbreitung beitragen.

Ich bin gespannt, wie Twitter das Relevanzproblem à la Geotargeting/Kategorien lösen wird. Eigens entwickelte Zusatzfunktionen oder doch nur über simple zielgerichtete Detail-Twitter-Accounts in Kombination mit Listen. Ich warte noch immer darauf, dass man gezielt Klein- und Mittelunternehmen entgeltliche Dienste anbietet und so für eine breitere Einkommensbasis sorgt zB mit allgemeinen Account-Verifizierungen oder besserer Visibility der Corporate Tweets in der Timeline. Offizielle Informationen zu Earlybird bietet Twitter im Twitter Help Center, momentan nur in englischer Sprache.

1 Kommentar zu “Twitter Earlybird – Geschäftsmodell in der nächsten Runde”

  1. Mario Reinwarth  am 7. Juli 2011

    In Twitter liegt noch ein großes Potenzial, wie der Autor bereits richtig erkannt hat, deswegen werden die Umästze weiterhin stetig wachsen.


Kommentar schreiben