Archiv für 'Studien & Umfragen'

Social Media überzeugt zu kaufen und zu empfehlen

Eine aktuelle Studie durchgeführt von Chadwick Martin Bailey and iModerate Research Technologies zeigt, dass Social Media wie Facebook und Twitter Leute dazu bewegt eher Produkte zu kaufen und weiterzuempfehlen als dies vorher der Fall war. Für die Umfrage hat man Informationen von mehr als 1500 Erwachsenen in den USA per Fragebogen gesammelt und zusätzlich persönliche Interviews durchgeführt.


Weiterlesen…

Facebook: Soziale Netzwerke als Produktivitätsgefahr in Unternehmen

Das amerikanische Marktforschungsinsitut Nucleus Research hat Ergebnisse zu den Auswirkungen von Facebook auf die Produktivität in Unternehmen veröffentlicht. 237 Mitarbeiter wurden im Rahmen der Untersuchung zu ihrem persönlichen Einsatz des Social Networks befragt. 77 % gaben an bereits einen aktiven Facebook Account zu besitzen, 2/3 dieser Accounts werden auch während den regulären Arbeitszeiten benutzt. Die durchschnittliche Besuchsdauer beträgt 15 Minuten (Min: 1 Minute; Max: 120 Minuten).

Dass soziale Netzwerke wie Facebook in den meisten Fällen nicht für berufliche Gründe benutzt wird unterstreichen die Ergebnisse deutlich: 87 % der Befragten konnten keinen beruflich relevanten Grund für die Benutzung von Facebook angeben.  6 % würden überhaupt diesen Service ausschließlich vom Büro aus verwenden. Positiv zu erwähnen sind 13 % der Mitarbeiter, die Facebook zur Bewerbung eines Unternehmens, Produktes oder Veranstaltung im Rahmen einer umfangreichen Marketing-Kampagne einsetzten anstatt zur Knüpfung persönlicher Kontakte. Wirtschaftlich messbare Ergebnisse aus diesen Social Media Aktivitäten sind jedoch nicht erfasst.

Insgesamt würde so ein Unternehmen 1,5 % an Arbeitsproduktivität einbüßen. In der letzten Zeit bemühen sich Entwickler von CRM- und ERP-System um die Integration von Sozialen Netzwerken, um zB E-Mails zu ersetzen. Das Problem daran ist, dass der Nachrichtenverkehr nicht wie E-Mails kontrolliert werden und Profile mit sensiblen Informationen durch nachlässige Handhabung der breiten Öffentlichkeit zugemacht werden können.

In-game Advertising – massive in its market!

In-Game Advertising hatte seine Anfänge bereits in den 70er Jahren. Bekannt sind uns wohl vor allem die statischen Werbebanden aus der FIFA-Serie, die seit 1994 Werbeflächen als Teil des Spielfelds integrierte und so auch bei den Spielern für ein Plus an Realismus sorgte.

Mittlerweile hat sich das Konzept des In-Game Advertising stark gewandelt. Werbungen können nun in Kampagnenform über Ad-Server dynamisch in Online-Spiele geladen werden, d.h. Advertiser müssen nicht wie früher während/vor der Spielentwicklung in die Planung miteinbezogen werden. Sie können selbst entscheiden, wann, wie oft Werbungen geschaltet werden.

Die Londoner Full Service Market Research Agentur Continental hat sich in Zusammenarbeit mit Massive Inc. (Bestandteil von Microsoft Advertising) mit dem Thema auseinandergesetzt und In-Game-Studien durchgeführt: In-game advertising, not mass market but massive in its market
Weiterlesen…

Studien Soziale Netzwerke Roundup #1

Im Rahmen meiner beruflichen Onlinerecherchen 2009 bin ich auf einige Marktforschungsergebnisse zu Social Networks gestoßen, die ich euch in kompakter Weise als Roundup vorstellen möchte.
Weiterlesen…